Herzlich Willkommen im MEN AND MONSTERS – BEYOND REDEMPTION, einem privaten Marvel/DC RPG, das in einem eigenen Universum spielt. Auf Erde Z-3918 ist nichts unmöglich und das ist es, was vielen Angst macht. Aber es ist auch eine Chance, für jeden, der hier geboren wurde oder gestrandet ist. Ob Avengers, Justice League, X-Men oder Bruderschaft, jeder wird gebraucht. Insbesondere jetzt, da die amerikanische Regierung den unregistrierten Superhelden, Mutanten und Vigilanten den Kampf angesagt hat.


We're in deep waters Elizabeth White
Vor 16 Minuten
Against all odds Rava Sanders
Vor 28 Minuten
Columbo is missing his tre... Tony Stark
Vor 1 Stunde
a normal day is a boring d... Hanna Bates
Vor 1 Stunde
Ἁρμαγεδών Hanna Bates
Vor 3 Stunden
Oktober 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

November 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30  

Dezember 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31  


Alias: Spezies: Alter: Größe: Zugehörigkeit: Kein Stecki-Link!
#1
dis
Name: Decima Beck
Herkunft: Boston
Spezies: Mensch
Alter: 18 (biologische Komponente)
Beruf: Söldnerin
Decima Beck starb bei dem Chitauri-Angriff auf New York City. Das ist ein Fakt. Zieh den Finger einfach über die Namensliste der Opfer der Katastrophe, staune darüber wie viele Menschen mit einem Nachnamen, der auf B beginnt verstorben sind, und stoppe bei Beck. Beck, Decima - verstorben. Sicher gab und gibt es viele Gründe diese Wahrheit zu akzeptieren. Hinzunehmen, dass das Leben eines viel zu jungen Menschen einfach ausgelöscht wurde. Den Kopf darüber zu schütteln, wie grausam das Leben sein konnte. Sich am Ende aber doch keinen Deut dafür zu interessieren, was die persönlichen Implikationen einer solchen Tragödie blieben. Was mit der Familie geschah? Den trauernden Freunden und Bekannten? Niemand schien sich diese Fragen ernsthaft zu stellen beim Tod der gerade vierzehn Jahre alten Schülerin der Brooklyn Visions Academy, die wenigstens den Anstand hatte eine kleine Trauervigil abzuhalten. Wobei sich wohl manch eine Mitschülerin fragte: wer?

Eben jenes ebenso unscheinbare wie sensible Mädchen mit dem seltsamen Namen, das nie viele Freunde benötigte. Sich eher aus den großen und wirklich gefährlichen Dynamiken an der High-School heraushielt. Als fleißig galt, aber doch nur in den Naturwissenschaften die hohen Erwartungen ihrer Lehrkräfte erfüllen konnte. Musste wohl in der Familie liegen, wo der Vater doch bei Stark Industries im Bereich der Kybernetik forschte. Jener grundsätzlich optimistischen und idealistischen Decima, die ständig wechselnde Bilder ihrer Zukunft entwarf und sich doch nie lange auf etwas festlegen konnte. Eher einhundert Interessen als ein echtes Hobby kannte und sich in New York City manchmal winzig klein vorkam. Nicht, dass ihre Mutter sie je aus den Augen gelassen hätte. Gerade im Jahr der Katastrophe nicht, wo sie doch ständig im Mittelpunkt des Scheidungsstreits der Becks stand. Was Decima auch gründlich überforderte und letztlich auch ein Grund dafür war, dass sie bei Reibereien mit dem einen Elternteil regelmäßig zum jeweils anderen floh.

Nicht so an jenem verhängnisvollen Tag, an dem der Impuls doch von ihrem Vater ausging. Von der Schule zum Stark Tower und mit ins Labor - ein Traum für viele. Ein Alptraum für die kleine Familie, die binnen Sekunden durch das fehlgeleitete Handeln einiger "Superhelden" zerrissen wurde. Während Decimas Mutter augenblicklich verstarb, konnte Quentin die vitalen Funktionen seiner Tochter noch gerade so lange erhalten, dass der notdürftige Transfer der entscheidenden Organe (bzw. ihrer Fragmente) in sein langjähriges Forschungsprojekt gelang: einen fortschrittlichen humanoide Maschine, die nur per Kraft der Gedanken ferngesteuert werden sollte.

Erst Monate nach dem Vorfall kehrte das Bewusstsein der Beck-Tochter soweit zurück, dass sie einzelne Erinnerungen voneinander trennen konnte. Schutz-Koma, um anzunehmen, was geschehen war. Besser vergessen, denn erinnern, welche Schmerzen immerwährend die Tage bestimmten ehe die richtige Dosierung der Dauermedikation für den kümmerlichen Rest eines menschlichen Wesens gefunden war. Bis Decima selbst wieder sprechen konnte und begriff, welches zweischneidige Geschenk ihr durch das schnelle Handeln ihres Vaters gegeben worden war. Anpassungsstörungen und technische Probleme erschwerten die ersten Schritte im neuen "Körper" einerseits immens, andererseits eröffneten sich bald ungeahnte Möglichkeiten in der Anwendung der vorprogrammierten Programme, die der ehemaligen Schülerin doch eher schnell zur zweiten Natur wurden. Durch die Übernahme der fremden Identität in eine Schattenexistenz gezwungen verbrachte Decima die langen Tage im versteckten Labor bald nur noch damit ihrem Vater bei der Optimierung seiner Projekte und damit auch ihrer eigenen Lebensgrundlage zu assistieren. Ohne wirkliche Möglichkeit anders an die nötigen Mittel zu gelangen ergab sich für die Becks bald die Chance das Auskommen mit unlauteren Mitteln zu erwirtschaften. Hätte man wenigstens Decima noch an einem Tag im Frühjahr 2016 gefragt, ob sie sich vorstellen könnte mit dem gezielten Ausschalten von Zielen oder der Sabotage von strategischen Einrichtungen ihr Leben zu erfüllen, so hätte sie das klar verneint. Nun ist es so gekommen und die Realität hat alle Pläne oder Wünsche überholt - wie sonst könnte Decima auch sonst noch nützlich werden? Einen Sinn finden in einer Welt, die sie vergessen hat? Oder in ihr notwendigerweise jemanden sehen müsste, der sie ganz sicher nicht ist.

TL;DR:
Grob zusammengefasst: Decima soll eine ehemalige Schülerin der Brooklyn-Visions-High sein, die beim Angriff der Chitauri 2016 so schwer verwundet wurde, dass ein Rest ihres Körpers (mit ihrem Bewusstsein) in ein Projekt ihres Vaters, Quentin Beck, integriert wurde. Bei jenem Projekt handelt es sich um eine synthetische Kopie von Natasha Romanoff - folglich gleicht sie der "Black Widow" extrem. Details weichen natürlich ab, weil sich nicht jeder menschliche Partikel perfekt in andere Stoffe gießen lässt. Was Fähigkeiten und Schwächen angeht, hätte ich an eine minimale Stärkung der physischen Attribute auf der einen Seite und die logische Konsequenz von Energiebedarf auf der anderen Seite gedacht. Hinzu kommt natürlich, dass Decima keinesfalls über das taktische Wissen des Vorbildes verfügt (tja, eigentlich nicht einmal über ein High-School-Diploma). Vieles würde wohl über interne Protokolle laufen und nicht komplett in ihrem eigenen Ermessensbereich liegen, aber da würde ich für einen Steckbrief noch etwas genauer formulieren. Zum Thema Anschluss: Sie wäre dort zu finden, wo sich auch ihr Vater befindet - zumindest für den Anfang. Alles Weitere wäre Verhandlungssache und hängt auch davon ab, wie sich Szenen entwickeln.

Off-Topic:
καλησπέρα, ich bin die Kate und ich fürchte mich fast das zu sagen, aber ich bin neu! Na ja, nicht unbedingt im kleinen RP-Foren-Kosmos rund um Marvel, aber hier doch auf jeden Fall (und sowieso länger nicht mehr in diesem Fandom unterwegs gewesen). Deshalb dachte ich, dass es vielleicht von Vorteil wäre schon zu Beginn ein paar Wörter darüber zu verlieren, was mich zu euch gezogen hat. Na ja, ein Wort eigentlich: Ferris. Aber das ist ja sehr offensichtlich, oder? Abgesehen davon finde ich den halb-privaten Ansatz + das offenere Universum spannend und euer Fokus scheint auch nicht (unbedingt) auf den Avengers oder der Justice League zu liegen. Nice! Nun, zu mir: ich bin 27 Jahre alt/jung und poste ziemlich regelmäßig (oder versuche es gerade wenigstens, da ich vor einigen Wochen zum ersten Mal Mutter geworden bin), so ab 3.000 Zeichen aufwärts und def. nur in deutscher Sprache (außer es hätte jemand Interesse mal eine Szene auf Neugriechisch zu machen! <3). Soweit? Sollte das Konzept so einigermaßen passen, dann würde ich natürlich auch noch meine Discord-Kontaktdaten verraten.
Quentin Beck, Oliver Queen, Maia Bonnet like this post
Zitieren
Alias: Arsenal Spezies: Mensch gesucht Alter: 20 Jahre Größe: 1.73m Zugehörigkeit: Team Arrow zum Steckbrief
#2
Aloha Kate!

Wir freuen uns, dass du zu uns gefunden hast und sowohl Ferris als auch den Rest unserer Truppe hier an Board mit Decima bereichern möchtest!

[Bild: 200.gif]

Die gelben Ranger haben deine Vorstellung gelesen und für gut befunden! Wir würden uns freuen, wenn du sie anmeldest und zur Bewerbung schreitest. :)
Außerdem komm gerne in unseren Discord-Server.

Liebe Grüße <3
Zitieren
Alias: The Saint Spezies: Mensch nicht registriert Alter: 53 Jahre Größe: 1,83m Zugehörigkeit: - zum Steckbrief
#3
Hallo willkommen Kate :) Schön dich wiederzusehen! ♥

Noch kann ich dir keine passende Rela für den Char bieten, aber ich hab in Zukunft noch eine kleine Idee, die vielleicht zu einer Verbindung führen könnte, aber ich freu mich wirklich, dass man sich noch einmal über den Weg läuft!
Zitieren
Alias: Spezies: Mensch Alter: 38 Größe: 1.83m Zugehörigkeit: - zum Steckbrief
#4
Juchuh, ich freue mich auf die "kleine" Beck und endlich wieder mit Dir posten zu können. :-)
Zitieren
Alias: Spezies: Alter: Größe: Zugehörigkeit: Kein Stecki-Link!
#5
Aw! Vielen, vielen Dank für eure nette Begrüßung (und natürlich auch dafür, dass ihr die Vorstellung so schnell begutachtet habt!) Ich bin zwar etwas langsamer als ihr, aber ich melde mich bald an - versprochen! <3
Roy Harper likes this post
Zitieren
Alias: God of Mischief Spezies: Alien nicht registriert Alter: ca. 1500 Jahre Größe: 1.88m Zugehörigkeit: - zum Steckbrief
#6
Auch von mir willkommen =)

Ich hätte eventuell Loki für Dich im petto. Der ist mit seinem Chitauri Angriff auf New York für die so schweren Verletzungen der Kleinen verantwortlich. Für ihn ist das aber nur Kollateralschaden, von dem er wahrscheinlich nicht mal etwas weiß. Darum hängt die Verbindung davon ab, wie sehr oder eben wenig Quentin und Decima Loki für ihr Schicksal verantwortlich machen. Ich bin da für alles offen. Cool

Und dann könnte sie auch mal Bucky a.k.a Winter Soldier oder Logan a.k.a Wolverine über den Weg laufen. Beide wissen so ein bisschen, wie es ist, mit Technik gepimpt zu werden (Bucky mehr als Logan) und da können wir uns gerne was überlegen. =)

LG Nica
Zitieren


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

 
Bestätigung
Bitte klicke auf das Kontrollkästchen, das du unten siehst. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.