Herzlich Willkommen im MEN AND MONSTERS – BEYOND REDEMPTION, einem privaten Marvel/DC RPG, das in einem eigenen Universum spielt. Auf Erde Z-3918 ist nichts unmöglich und das ist es, was vielen Angst macht. Aber es ist auch eine Chance, für jeden, der hier geboren wurde oder gestrandet ist. Ob Avengers, Justice League, X-Men oder Bruderschaft, jeder wird gebraucht. Insbesondere jetzt, da die amerikanische Regierung den unregistrierten Superhelden, Mutanten und Vigilanten den Kampf angesagt hat.


Nobody taught us to quit Tommy Merlyn
Vor 2 Stunden
Smile, the worst is yet to... Tommy Merlyn
Vor 2 Stunden
Kings of Rock Robert Hanson
Gestern, 11:10
Falling too fast to prepar... Leo Hayes
27.09.2022, 18:19
You may be a sinner but yo... Oliver Queen
26.09.2022, 10:48
Oktober 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

November 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30  

Dezember 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31  


Don′t need another perfect lie
Szenen-Informationen
Charaktere Oliver Queen » Mia Deardan
Datum 31.10.2020
Ort Arrow Bunker
Tageszeit nachmittags
Zusammenfassung Nachdem Mia von seinem Geheimnis erfahren hat und alles sich wieder ein bisschen beruhigt hat, will Oliver nochmal in Ruhe mit ihr reden und führt sie im Bunker herum. (mehr folgt)
Alias: Speedy Spezies: Mensch Alter: 15 Jahre Größe: 1.64m Zugehörigkeit: Team Arrow zum Steckbrief
#16
Ollie bestätigte, dass Paloma abgeholt werden würde. Das war zumindest ein Stein, der ihr vom Herzen fiel. Ein Anfang. Auch wenn es nicht dazu führte, dass sie sich allgemein viel besser fühlte. Aber zu erwarten, dass eine kurze Unterhaltung ihr das gewünschte Ergebnis bringen würde, wäre Wunschdenken. Dafür dachte Mia meist doch zu realistisch - und meist zu negativ. Es war immer besser erst vom Schlimmsten auszugehen. Obwohl sie genau das in diesem Fall nicht wollte. Weil das Schlimmste dann halt doch irgendwie... zu schlimm wäre. Sie hoffte nur, dass die alte Dame dann auch wirklich mitkommen würde. Sie war dickköpfig, das wusste Mia und wahrscheinlich dachte sie wirklich, dass sie es nicht verdiente. "Please, Paloma. Don't let me loose you again." Das schien dann wirklich was zu ändern, auch wenn sie nicht bestätigte, dass sie das Angebot annehmen würde. Mia hoffte es einfach.

Mia wusste nicht genau, wie sie sich fühlte, als sie die Wohnung verließen. Irgendwie waren sie weitergekommen - das waren mehr Informationen als sie die letzten 10 Jahre über ihre Mutter bekommen hatte. Aber irgendwie hatten sie dadurch wieder weitere Probleme vor sich liegen. Sie atmete tief durch, die kühle Herbstluft kam ihr da ganz gelegen. Am Bike angekommen griff sie nach ihrem Helm, sah aber dann zu Ollie, bevor sie ihn aufsetzte. Am liebsten würde sie alles direkt heute erledigen. Wobei sie sich recht sicher war, dass Ollie das 'Gespräch' mit einem von Owens Männern lieber in Grün erledigen wollte. Würde es zu auffällig sein, wenn Green Arrow so viel Interesse am Verschwinden ihrer Mutter zeigte? Die Teenagerin schob den Gedanken beiseite. Ollie würde das selbst wissen und sie wollte ihm sicher keinen Grund geben, nicht alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sie hatten.

"Let's go to the racoon", beschloss sie, mit festerer Stimme als ihr eigentlich zumute war. Die Alternative wäre nach Hause gehen und sich bis zur Party heute Abend Gedanken machen. Da konnte sie besser noch mehr Zeit in etwas Sinnvolles investieren - das sie gedanklich eh nicht loslassen würde. "Do you know where to find him?" Es hörte sich ja so an, als hätte ihre Mutter versucht durch ihn an neue Identitäten für sich und Mia zu kommen. Wenn ihre Mutter also irgendwie selbst rausgeschafft hatte, dann würde er bestimmt ein paar Informationen haben. Um das dafür nötige Kleingeld würde sie sich dieses Mal vermutlich keine Gedanken machen müssen.
Sie schwang sich hinter Ollie auf das Motorrad. "When you after one of Owens men... I want to come also." Natürlich nicht so, dass man sie direkt erkennen würde. Andererseits kannten Owens Männer sie eigentlich alle, da würde sie schon mit einer recht guten Verkleidung auftauchen müssen. "Maybe I can borrow Maias cape so he won't recognize me." Ja, das war gut. Ein nächstes Ziel zu haben half auf jeden Fall dabei, jegliche Sorgen nach hinten zu drängen.
Zitat hinzufügen Zu PDF Zitieren
Alias: Green Arrow Spezies: Mensch gesucht Alter: 32 Jahre Größe: 1,85m Zugehörigkeit: Team Arrow zum Steckbrief
#17
Mia war gen Ende bei Paloma doch eher schweigsam geworden. Kein Wunder, bei den Themen, um die es ging und dass sie sich sicher nun auch noch Sorgen um die alte Frau machte. Oliver wurde auch immer stiller, wenn er mit sich selbst zu kämpfen hatte.
Er war sich nicht sicher, ob es wirklich eine gute Idee war direkt danach weiterzumachen… Dann wiederum war seine Tochter auch weniger dazu veranlagt runterzukommen, indem sie ruhig Zuhause rum saß…
Sein Blick ruhte also noch für einen Moment prüfend auf ihr, ehe er nickte. Also zum Racoon… „Yeah. Well… the Arrow knows about him.“ Oliver Queen hätte eher weniger gewusst, wo man ihn fand. Aber das würden sie vor Ort hoffentlich nicht erklären müssen. Dass Arrow von dem Mann wusste, sein Business aber noch nicht gestoppt hatte, sagte jedoch auch schon einiges aus. Zum einen, dass the racoon nichts tat, was Grenzen überschritt, zum anderen… nun, er war manchmal eben eine praktische Informationsquelle.

Der Queen zögerte noch einen Moment, nachdem er sich aufs Bike geschwunden hatte. Mia hatte es nicht als Frage formuliert, mitkommen zu wollen, wenn er sich einen von Owens Leuten vorknöpfte. Stattdessen war sie in der Planung direkt weitergegangen, wollte als… Eclipse im Hintergrund dabei sein? Es wäre nicht nur eine nicht notwendige Gefährdung für sie, sondern… er wollte irgendwie auch nicht unbedingt, dass sie zusah, wie er mit dem Typen, den sie womöglich sogar kannte, umsprang. Weil ihm beide potentielle Richtungen nicht gefielen. Weder dass es sie schocken könnte, noch dass es sie… befriedigen könnte. Er hatte da manchmal schon bei seinem Team, vor allem Maia, kleinere Probleme, aber bei seiner Tochter, die er, obwohl er es besser wusste, doch gerne noch als deutlich unschuldiger sehen würde, war das irgendwie nochmal schwieriger...
„We’ll talk about this again…“, verschob er den Gedankengang weder mit einem ‚Ja‘ noch mit einem ‚Nein‘ auf wann anders.

Bevor Mia protestieren konnte, startete er nun doch den Motor. Bei der Lautstärke verstand man dann sowieso kein Wort mehr.
Der Vigilante lenkte das Bike zu einem Gebäude am Rande der Glades. Auf den ersten Moment musste es wie ‚Verfahren‘ wirken. Immerhin hatten sie vor einem Waschsalon gehalten. Aber wie so oft war es anders, als es auf den ersten Blick schien… Sie betraten den Laden, in dem sich für ein paar Münzen die Waschmaschinen drehten. Oliver steuerte den Büroraum am linken Ende des Ganges an.
Von einem Drehstuhl sah ein Mann mittleren Alters auf. Er wirkte kurz überrascht, fing sich aber recht schnell wieder. „I heard about the tax-thing, but… I don’t guess the Queens need their clothes washed here, eh?“ Oliver konnte die leicht angefressene Mimik nicht so ganz verbergen. „No. We‘re here because of your other business“, erklärte er dann geradeheraus. „And what would that be?“ The racoon legte den Kopf leicht schief. Dann wanderte sein Blick fragend zu Mia und es sah kurz so aus, als würde er angestrengt nachdenken. „Do we know each other?“ Fürchtete er gerade, mal mit Mia einen Deal gemacht zu haben und dass sie das dem Queen gesteckt hatte? Aber das war gut. Also indirekt. Weil wenn the racoon grübelte, bedeutete das womöglich, dass er wirklich mal mit Claire gesprochen, sie gar persönlich gesehen, hatte…
Zitat hinzufügen Zu PDF Zitieren