Herzlich Willkommen im MEN AND MONSTERS – BEYOND REDEMPTION, einem privaten Marvel/DC RPG, das in einem eigenen Universum spielt. Auf Erde Z-3918 ist nichts unmöglich und das ist es, was vielen Angst macht. Aber es ist auch eine Chance, für jeden, der hier geboren wurde oder gestrandet ist. Ob Avengers, Justice League, X-Men oder Bruderschaft, jeder wird gebraucht. Insbesondere jetzt, da die amerikanische Regierung den unregistrierten Superhelden, Mutanten und Vigilanten den Kampf angesagt hat.


Don't be your kryptonite Maia Bonnet
Vor 3 Stunden
That's why I don't plan Miles Suffin
Vor 8 Stunden
You may be a sinner but yo... Maia Bonnet
Vor 9 Stunden
Don′t need another perfe... Mia Deardan
Gestern, 11:44
Falling too fast to prepar... Layla Paige
Gestern, 06:53
Oktober 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

November 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30  

Dezember 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31  


Let me down slowly
Szenen-Informationen
Charaktere Oliver Queen » Tommy Merlyn
Datum 31.10.2020
Ort Star City, Merlyn Mansion
Tageszeit vormittags
Zusammenfassung Oliver besucht Tommy, nachdem der von der Italienischen Mafia einen Denkzettel verpasst bekommen hat.
Alias: Dark Archer Spezies: Mensch Alter: 32 Jahre Größe: 1,79m Zugehörigkeit: - zum Steckbrief
#16
Oliver schien in den Detektiv Modus gegangen zu sein und war noch fokussierter als sonst. Eventuell sollte er das auch ernster nehmen und die Anschuldigungen nicht einfach so abtun. “Ist das mit den Rollen klassisch? Wie in Filmen? Da gibt es den Big Boss, die rechte Hand, den Buchhalter und die Schlägertypen.“ Da sah er seinen Vater am ehesten als Buchhalter, aber dazu würde er sich nicht degradieren lassen. Was hätte er davon? Bei der Erklärung mit den Kontakten, hob er eine Augenbraue und sah mit einem großen Fragezeichen zu seinem besten Freund. “Und wie unterscheide ich dann normale Firmenkontakte und unnormale Schmiergeld Transaktionen?“ Das würde jawohl kaum in der Bemerkung zur Überweisung stehen.

Tommy schüttelte bei den Passwörtern gleich den Kopf. Absolut keinen Schimmer. Geburtstage konnte er ausschließen. Eine Abfolge von irgendwelchen Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen, war wahrscheinlicher. “Er kann sich Zahlen und so gut merken. Also…“ konnte es wirklich ALLES sein. Ein wenig verloren ging er durchs Büro und öffnete den ersten Aktenschrank. Jop, sah aus wie Akten. Er zog die erste Mappe raus und blätterte sie durch. Würde es ihm überhaupt auffallen wenn etwas nicht zusammen passte? Er war nie 100% bei der Firma involviert und die letzten 8 Jahre war sicher einiges passiert.

“Natürlich will er das nicht. Er meinte ich soll mir erstmal Zeit nehmen um wieder anzukommen und naja…mich aus Schwierigkeiten raushalten. Vorrangig aus deinen Schwierigkeiten.“ Im Moment war Oliver mehr in seinen Baustellen involviert als andersrum. Sicher wollte Malcolm nicht, dass sein Älteste dem nächsten Attentat zum Opfer fiel, nur weil er Ollie kannte. Was auch immer diese Zusammenhänge waren, die zu dem Tod von Emil und Mckenna geführt hatten. “Manchmal ist er…“ Tommy stockte. Fuhr da gerade ein Auto die Einfahrt hoch? Schnell schob er die Akte wieder in den Schrank und eilte zum Fenster. “Oh Scheiße.“ Das war sein Vater. Sie mussten hier sofort raus. Er ging sofort ertappt in die Hocke, damit man ihn durchs Fenster nicht sehen konnte und…“Es dreht sich alles. Ganz schlechtes Timing.“ Aus der Hocke, kippte er nach hinten und landete auf dem Hintern. Die plötzliche Änderung der Körperhaltung, hatte seinen Blutdruck einknicken lassen.
Zitat hinzufügen Zu PDF Zitieren
Alias: Green Arrow Spezies: Mensch gesucht Alter: 32 Jahre Größe: 1,85m Zugehörigkeit: Team Arrow zum Steckbrief
#17
Oliver warf Tommy einen zweifelnden Blick zu. Sein bester Freund schaffte es einfach immer wieder Sachen zu bringen, die ihm nur wieder bestätigten wie wenig der Merlyn in die Welt gehörte, in der er selbst nun schon seit Jahren lebte… „In Filmen fließt nur Fake-Blut…“ Und auch so war verflucht viel Fake. Aber wie bei jeder Geschichte gab es da eben auch ein Körnchen Wahrheit…
Der Queen seufzte. „Vielleicht stehst du besser einfach nur Schmiere…“ Bevor er anfing hier ellenlang zu erklären nach was Tommy Ausschau halten musste… Die Zeit hatten sie schlicht und ergreifend nicht. Außerdem wäre es auch schwierig für ihn zu legitimieren woher er all sowas wusste…

Beim Laptop würden sie vermutlich nicht weiter kommen. Zari bekäme den sicher geknackt, aber er konnte ihn schlecht mitnehmen ohne dass das auffallen würde…
Vielleicht war es ganz gut, dass er mit Durchsuchen des Büros beschäftigt war und es somit nicht auffiel, dass er Tommys Blick auswich. Früher wäre er wegen sowas knatschig gewesen oder hätte sich drüber lustig gemacht. Jetzt dagegen… verstand er Malcolms Intentionen irgendwie. Es war im Regelfall tatsächlich für jeden besser sich aus seinen Schwierigkeiten rauszuhalten… „Hätte nie gedacht, dass dein Dad und ich mal einer Meinung sein könnten…“, murmelte er dennoch halblaut. Und trotzdem war er hier, blieb nicht auf Abstand… Selbst wenn er sich einredete, dass es ja vor allem um Tommys Sicherheit ging und die von Olivers Familie, aber… letztendlich schaffte er es eben einfach nicht nicht close mit seinem besten Freund zu sein…

Motorengeräusch ließ ihn aufhorchen, jedoch nicht sofort unruhig werden. Der Vigilante war deutlich höheren Zeitdruck gewohnt. Weshalb er sich zunächst schlicht beeilte ein paar Fotos von möglicherweise brauchbaren Daten zu machen.
Tommy dagegen reagierte deutlich aufgeschreckter und tauchte nicht nur ab, sondern… „Was?!“ Der Queen, der sich außerhalb der Blickreichweite des Fenster gehalten hatte, drehte sich seinem Kumpel zu. Was zur Hölle suchte der da am Boden? Oliver verzog zugleich angefressen wie auch besorgt das Gesicht. Mieses Timing, wirklich…
Er platzierte zunächst alles wieder da, wo es hingehörte, ehe er neben dem Merlyn in die Hocke ging. „Komm schon.“ Oliver schnippte ihm leicht gegen die Wange. Sie hatten keine Zeit, damit Tommy seine Füße hoch lagerte oder kühles Wasser abbekam, um den Kreislauf wieder in den Schwung zu kriegen…

Der Queen zog seinen Kumpel mit etwas Gewalt Kraft wieder auf die Beine und stützte ihn aus dem Büro, ehe er die Tür wieder hinter sich zu fallen ließ. Er traute Tommys Körperfunktionen jedoch noch nicht gut genug, um ihn schon wieder loszulassen, als Schritte erst auf der Treppe und dann im Flur ertönten.
Zitat hinzufügen Zu PDF Zitieren
Alias: Dark Archer Spezies: Mensch Alter: 32 Jahre Größe: 1,79m Zugehörigkeit: - zum Steckbrief
#18
Fake-Blut war ihm auch 1000 Mal lieber. In den letzten Wochen hatte er wirklich viel zu oft mit echtem Blut Kontakt. Tommy konnte nicht leugnen, dass er in solchen Momenten und auch gerade, keine große Hilfe war. Er konnte nicht kämpfen oder hatte umfangreiche Kenntnisse im kriminellen Bereich. Trotzdem wollte er seine Freunde und seine Familie beschützen und unterstützten. Ob er eine Unterstützung oder ein Klotz am Bein war…das Seufzen von Ollie ließ auf die zweite Möglichkeit schließen. “Wenn es wirklich Beweise gegen meinen Vater gibt, dann will ich dabei sein, wenn sie gefunden werden.“ Einfach um ganz sicher zu sein, dass es kein Fake war.

Die gemurmelten Worte, ließen ihn kurz inne halten. “Deine Schwierigkeiten, waren gleichzeitig auch immer MEINE. Für mich hat sich daran nichts geändert.“ Andersrum war es ja ebenso. Abseits davon, dass Ollie ihn eben nicht anrief, wenn the shit hits the fan. Außerdem waren es im Moment Merlyn Schwierigkeiten, in die Oliver mit reingezogen wurde – dachte er jedenfalls. Sie waren wegen Sammy bei Greco und der Stress mit der italienischen Mafia, bestand wegen dem Verdacht gegen seinen Vater.

Und jetzt war es sein eigener Kreislauf der schlapp machte, nicht der seines besten Freundes. Tommy versuchte mitzuhelfen, als er den Zug an sich spürte. Auf dem Weg zur Tür, war es komplett schwarz vor seinen Augen. Er stolperte einfach mit und war froh als wieder verschwommenes Bild zum Ton kam. Malcolm bog in den Flur ein, auf dem direkten Weg zu seinem Büro. Verstecken wurde in dem schmalen Flur zur Unmöglichkeit. “Was soll das werden, wenn es fertig ist?“, fragte er fordernd und hörbar mies gelaunt. Malcolm überwand die letzten Meter zu den beiden, packte Tommy am Kinn und sah sich die Blessuren im Gesicht an. “Hast du checken lassen ob deine Nase gebrochen ist?““Nein…“, murmelte der Merlyn-Spross. “Nein, du hast es nicht checken lassen oder Nein, die Nase ich nicht gebrochen?“ Optisch konnte Malcolm das durchaus unterscheiden, aber das wäre wohl die Reaktion eines sorgenden Vaters ~ in etwa. Tommy zog sein Kinn zurück und drehte den Kopf weg. “Es ist alles in Ordnung.““Ja, dass sehe ich! Was macht ihr hier?“ In diesem Teil des Gebäudes hatten sie nichts zu suchen.
Zitat hinzufügen Zu PDF Zitieren
Alias: Green Arrow Spezies: Mensch gesucht Alter: 32 Jahre Größe: 1,85m Zugehörigkeit: Team Arrow zum Steckbrief
#19
Oliver nickte verstehend, wenn auch mit leicht zusammengepressten Kiefern. Er würde auch immer dabei sein wollen, wenn es um seine Familie ging. Selbst bei negativen Schlagzeilen. Zugleich wusste er aber eben auch, wie sehr gerade familiäre Enttäuschungen wehtun konnten… Aber Tommy war nicht Thea oder Mia. Es gab Dinge, für die man irgendwann erwachsen genug sein sollte, um davor nicht beschützt werden zu müssen. Hauptsache er könnte dann für seinen Kumpel da sein. Auch wenn… Malcolm bei der Bratva für Oliver nochmal ganz neue Probleme auftun würde…

Der Queen seufzte innerlich. Früher hatten seine Schwierigkeiten aber noch niemanden umgebracht. (Okay, manchmal vielleicht nur durch gut Glück, aber so allgemein eben…) Er wusste aber, dass Tommy das gerade nicht hören wollte oder es ihn eben nur noch mehr beunruhigen würde als sowieso schon. Weshalb er also wieder mal schlicht darauf schwieg.
Außerdem mussten sie sich dann erstmal um ganz andere Dinge kümmern. Der Vigilante alleine wäre weit vor Malcolm unbemerkt wieder verschwunden, aber mit Tommys Kreislaufproblemen hatte er nun mal nicht gerechnet. Außerdem musste er in der Gegenwart des Merlyns sowieso immer einen Gang zurückschalten. Auch wenn die Grenzen hier zunehmend verschwammen und Tommy mittlerweile echt bewusst sein dürfte, dass sein Kumpel sich doch was sein Können betraf… weiterentwickelt hatte.

Fast war es ein wenig wie früher. Ertappt zu werden. Es fühlte sich wie ein déjà vue an. Sie schlichen zusammen durch die Flure von Merlyn Mansion, er stützte den stockbesoffenen Tommy und war doch eigentlich selbst genauso hackedicht – und sie beide deutlich weniger ‚leise‘ als sie geglaubt hatten…
Nur dass eben nichts wie Früher war. Und dass Malcolm plötzlich eine womöglich ernstzunehmende Bedrohung darstellte…
Auch wenn der erstmal nach Tommys Nase fragte. Olivers Kiefer mahlten. Weil selbst wenn Malcolm besorgt tat, klang er doch irgendwie angefressen. (Nochmal anders als der Queen, der bei Sorge ebenfalls schnell wütend rüberkommen konnte…)

Tja, nun, was machten sie hier? „Wir waren in der Bibliothek.“ Die sich zwei Zimmer hinterm Büro befand. Und… okay, echt nicht der Ort war, an dem man die beiden vermuten würde. Zumindest früher… „Maia liest gerne und Tommy hat ihr angeboten mal was auszuleihen.“ Ihr Lesezimmer in New Orleans war ja weit weg und… klar, sie könnte sich jedes Buch schlicht selbst kaufen, aber da die beiden sich erst vor kurzem getroffen hatte, könnte man das als freundschaftsaufbauende Sache abtun…
Oliver begegnete Malcolms Blick ungeniert. „Außerdem wollte ich sehen, wie es Sammy geht…“ Um mal eine Überleitung zu einem anderen Thema zu finden… „Als wären die Triaden nicht genug. Jetzt dealen auch noch die Italiener…“ Komm schon, irgendein Kommentar, irgendeine verräterische Reaktion auf Mafia-Organisationen…?
Zitat hinzufügen Zu PDF Zitieren